.

.

.

.

 

feiert 100 Jahre Vico Magistretti

Sie erhalten 5% Sonderrabatt auf das Sofa Maralunga, sowie auf alle weiteren Cassina Sofas. Dieser Willkommens-Vorteil gilt vom 01. November bis zum 30. Dezember 2020.

 

Das Sofa Maralunga ist ein internationaler Besteller mit warmen, beruhigenden Formen. Die verstellbare Rückenlehne, das weiche Aussehen und die Polsterung unterstreichen den Komfort und rufen zahlreiche Interpretationen ins Leben. Das häufig imitierte Sofa Maralunga führt die Höhenverstellung der Kopfstütze ein, wobei eine einfache Fahrradkette in die Schäumung eingesetzt wird: Ein bahnbrechender Baumechanismus, der von Cassina patentiert wurde und die unverzügliche Veränderung der Einstellung der Rückenlehne von niedrig auf hoch gestattet. Anlässlich des 40-Jahre Jubiläums im Jahre 2014 nahm die Firma eine weitere ästhetische Überarbeitung vor: Die Option des abnehmbaren Bezugs für die Stoffversion und neue Details wie die Naht, die dem Umfangsprofil folgt, um den Design einen zeitgemäßeren Touch zu verleihen. Die Produktfamilie umfasst Sessel, Pouf und Zwei- bzw. Dreisitzersofa in unterschiedlichen Breiten.

Magistretti wurde im Jahre 1920 in Mailand geboren, der Stadt, in der er 1945 sein Architekturstudium beendete und wo sich seine berufliche Karriere seither - vor allem als Architekt, Städteplaner und Industriedesigner - abspielte. Die erste Anerkennung seiner Arbeit erhielt er 1948, als er bei der 8. Triennale den Gran Premio gewann. Danach folgten nahezu vierzig Jahre Tätigkeit mit weiteren Preisen und Awards für Magistrettis Arbeit in verschiedenen Sektoren in unterschiedlichen Ländern. Er unterrichtete als Dozent an verschiedenen Architektur-Fakultäten und Designschulen im In- und Ausland, von Mailand bis New York, von Paris bis London, einer Stadt, der er sehr verbunden war und die ihn 1983 mit dem Titel „Honorary Fellow“ des Royal College of Art auszeichnete. Möbel, Lampen und andere Gegenstände, die er entwarf, findet man rund um den Erdball. Die wichtigsten Designmuseen organisierten ihm zu Ehren Ausstellungen und behielten Beispiele seiner Arbeit in ihren ständigen Sammlungen. Magistretti forschte ununterbrochen im Bereich Design, Projektkultur und innovativer Experimente mit Materialien und Raumlösungen, sowie mit Formen und Funktionen fernab der Modediktate, denen sie im Laufe der Jahre unterworfen waren. Im Jahre 1960 begann er, für Cassina zu entwerfen. Seither war sein Namenszug auf vielen Produkten zu finden. Besonders hervorzuheben sind das Sofa Maralunga aus dem Jahr 1973 und das Buchregal Nuvola Rossa (1977), die immer noch unumstrittene Beststeller sind und ganze Heerscharen an Imitationen nach sich gezogen haben, welche nicht einmal annähernd an den Erfolg der Originale herankamen.